Call for Papers für JCON 2020 ist offen

Der Call for Papers für die JCON 2020 ist offiziell geöffnet. Mitmachen lohnt sich, denn jeder der einen Vortrag einreicht, erhält in jedem Fall einen 3-Tages-Pass für die JCON 2020. Ausgewählte Speaker können zudem an allen Schulungen des Training-Day teilnehmen. Bis zum 31. März 2020 können Vorträge unter www.jcon.one eingereicht werden.

 

Die JCON 2020 findet heuer vom 26. bis 29. Oktober 2020 statt und startet am Montag, den 26. Oktober wieder mit einem hochkarätigem Workshop-Day. Die Konferenz beginnt am Dienstag, den 27. und endet am Donnerstag, den 29. Oktober. Veranstaltungsort ist ernet die UCI-Kinowelt in Düsseldorf. Wie schon in den vergangenen Jahren wird es es voraussichtlich auch dieses Jahr wieder 4 zeitgleiche Tracks in 4 Kinos geben. An den Inhalten sollen geringfügige Änderungen vorgenommen werden. Die Hypes der letzten Jahre waren Microservices, Cloud, DevOps und Serverless. Neben den neuesten Trends soll dieses mal ein neuer Schwerpunkt gesetzt werden: Core- und Serverside-Java!

Core- und Serverside-Java sind die Schwerpunkte der JCON 2020

Core-Java ist nicht gerade ein Hype-Thema – aber aus unserer Sicht eben genau das was Java-Entwickler einfach meisten interessiert. Wir beobachten seit vielen Jahren, dass bei den meisten Java-Konferenzen der Anteil an Core-Java Vorträgen immer mehr abnimmt. Core-Java Themen sind jedoch für die Teilnehmer oft sehr viel wertvoller als die neuesten Hypes von morgen, die im Entwickleralltag oft noch keine Rolle spielen. Tipps und Tricks zu Core-Java Themen können die Teilnehmer dagegen schon am nächsten Arbeitstag anwenden. Viele Teilnehmer die dazu befragt wurden, haben das bestätigt. Core-Java Vorträge sind daher so gut wie immer voll. Deshalb soll in diesem Jahr der Anteil an guten Vorträgen zu Core-Java, Serverside-Java, Java APIs und Frameworks etc., stark erhöht werden.

Die neuesten Trends dürfen und werden natürlich auch auf der JCON 2020 nicht fehlen. Wie schon in den letzten Jahren, wird es auch heuer zahlreiche Vorträge zu den Themen Cloud Native und Serverless, Container und DevOps, Microservices und Agile-Entwicklung geben und auch die Themen Continuous Integration und Delivery, Testing, Performance sowie Security werden standardmäßig mit abgedeckt werden.

Neben der Hauptkonferenz, die sich auf Core-Java, Serverside-Java, APIs und Frameworks konzentriert, wird es wieder spannende Special-Days geben. Neben dem Cloud & Serverless Day, dem Architecture Day und dem Agile Day, könnte es heuer erstmals einen Mobile-Dev Day mit Vorträgen zu Android- und Web-Apps geben.

Insgesamt sollen an den drei Konferenztagen wieder 3 Keynotes und knapp 100 Sessions stattfinden.

Location Multiplex Kino

Die JCON ist die einzige Java-Konferenz in Deutschland, die in einem modernen Multiplex-Kino stattfindet. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Für Entwickler ist der spannendste Teil eines Vortrags das Live-Coding. Wirklich zusehen können aber meist nur die Teilnehmer in den vordersten Reihen. Alle anderen Teilnehmer können beim Live-Coding nur zuhören. In einem Multiplex-Kino ist das ganz anders: auf Kino-Großleinwänden kann man selbst in den hintersten Reihen Programmcode noch sehr gut erkennen. Das hat enorme Vorteile für Teilnehmer und Referenten gleichermaßen. Die Teilnehmer bekommen deutlich mehr mit, sind aufmerksamer, können die Zusammenhänge besser verstehen und der Vortrag bliebt länger im Gedächtnis.

Tickets und Preise

Die Ticketpreise werden in Kürze bekannt gegeben. Voraussichtlich wird es heuer ein Kontingent an Frei-Tickets für Mitglieder von Java-User-Groups geben.

 

Jetzt Vortrag einreichen

Markus Kett


Leave a Reply