Danke an alle Teilnehmer, Speaker, Sponsoren und Partner für die beste JCON aller Zeiten!

Bedingt durch COVID-19 haben wir uns dieses Jahr dafür entschieden, die mittlerweile 4. JCON nicht wie gewohnt in der UCI Kinowelt in Düsseldorf zu veranstalten, sondern erstmals als reine Online-Konferenz. Von Anfang an haben wir das als großen Vorteil betrachtet: Teilnehmer und Speaker sparen sich die Anreise und Hotelkosten, man kann bequem vom Office oder von zu Hause aus teilnehmen, was sich auch lohnt, wenn man sich nur für einige wenige Vorträge interessiert und auch internationale Teilnehmer und Speaker können problemlos an einer Online-Konferenz teilnehmen.

Bereits nach dem überragenden Call-for-Papers und der finalen Zusammenstellung des diesjährigen Sessionplans stand für uns fest: Das ist ein Hammer-Sessionplan, gespickt mit über 110 internationalen Top-Speakern, über 150 Sessions, jede Stunde 5 Vorträge zeitgleich von früh morgens 9:00 Uhr bis abends 21:00 Uhr, 3 Tage lang. Wem das zu viel ist, kann sich später die aufgezeichneten Sessions ansehen.

Bis zum letzten Konferenztag haben sich schließlich über 2.000 Teilnehmer angemeldet. Das ist absoluter Rekord! Am ersten Konferenztag waren über 1.000 Teilnehmer online live dabei. Über 530 Teilnehmer haben die erste technische Keynote mit Adam Bien „What Should Happen in 2021 with Java Backends and Web Frameworks?“ mitvervolgt. In der Spitze waren 483 Teilnehmer bei der Keynote gleichzeitig online.

Am 2. Konferenztag stand das Thema Java-Cloud-Native rund um GraalVM und Quarkus im Fokus. Bei der Keynote „High-Performance Java-Cloud-Native Apps & Microservices“ mit Markus Kett, waren knapp 400 Teilnehmer online und auch die zweite Keynote des Tages über „Open Source at Amazon“ mit Sascha Möllering von Amazon Web Services, waren über 300 Teilnehmer live dabei. Highlight des 3. Konferenztages war die Keynote mit Gaël Blondelle, Vice President, Ecosystem Develpment at Eclipse Foundation.

Im Hintergrund hat das dreißigköpfige JCON-Orga-Team dafür gesorgt, dass dass die JCON auch als Online-Konferenz reibungslos abläuft. Dazu wurde das JAVAPRO Office noch rechtzeitig in ein modernes Studio umgewandelt.

Alle Sessions wurden aufgezeichnet und die ersten Videos sind bereits über den JCON-Sessionplan abrufbar. Täglich werden jetzt sukzessiv weitere Aufzeichnungen hinzu kommen, sodass in Kürze alle aufgezeichneten Vorträge sowie die dazugehörigen Slides online sein werden. Die Zugangsdaten zum Sessionplan sind auch weiterhin gülitg.

Als erste Verbesserung wurde die Einführung einer neuen Sessionplan-Software beschlossen, nachdem unser bisheriges Tool etwas in die Jahre gekommen ist und sich für eine reine Online-Konferenz nicht so gut eignet.

Schwierig ist die aktuelle Situation jedoch für Sponsoren und Aussteller und das nicht nur auf der JCON. Werbeformate, die in den Pausen zwischen den Sessions abgespielt werden können, sind bei den meisten Sponsoren noch nicht vorhanden. Deshalb wird unser JCON-Marketing an neuen smarten Werbeformaten arbeiten, mit denen Sponsoren und Aussteller wieder einen echten Mehrwert erhalten und damit wieder Spaß an Konferenzen haben werden.

Für nächstes Jahr gehen wir davon aus, dass die JCON 2021 erneut als Online-Konferenz stattfinden und weiter kräftig wachsen wird.

Markus Kett


Leave a Reply